Willkommen | Archiv

Otmar Liegl (1921–2015)

Am 20. Oktober 2015 ist Herr Priv. Doz.Dr.Otmar Liegl verstorben, Ehrenpresbyter der evangelisch-reformierten Bethlehemsgemeinde …

weiterlesen

Ein Zeitzeuge der besonderen Art: Dr. Otmar Liegl

Man hört ihm gerne zu, unserem Ehrenpresbyter Dr. Otmar Liegl. Am 16. Januar 2011 wurde er 90 Jahre alt …

weiterlesen

Arnd Hollweg (1927–2015)

Am 30. April 2015 ist Herr Dr. Arnd Hollweg verstorben, Pfarrer in der Bethlehemsgemeinde
von 1976 bis 1990 …

weiterlesen

Von den Zetteln …

Dass man als Prediger Reaktionen auf die Predigt erhält – in meiner ersten Gemeinde war das selten der Fall …

weiterlesen

Erinnerungen an Pfr. Horst Greulich

Viele in unserer Gemeinde werden bereits wissen, dass Horst Greulich am 24. Januar 2014 gestorben ist …

weiterlesen

Unterwegs von Berlin nach Berlin

Erinnerungen von Astrid Hollweg
Im Juli 1976 zogen wir aus dem Westen der alten Bundesrepublik nach Berlin (West), der „Insel im Roten Meer“. Damals, 15 Jahre nach dem Bau der Mauer, war es völlig ungewiss, wie lange dieser Zustand andauern würde …

weiterlesen

Zum Gedenken an unseren langjährigen Presbyter Dr. Klaus Hellmuth (1931–2012)

Dr. Hellmuth war ein aufmerksamer Predigthörer. Als Rechtsanwalt und Notar wusste er um die besondere Herausforderung, die Zuhörer durch Worte zu den notwendigen Einsichten zu führen …

weiterlesen

Rudolf Herzfeldt (1912–2012)

Rudolf Herzfeldt war ein bescheidener und zurückhaltender Mann, der sich niemals aufdrängte …

weiterlesen

Pfarrerin Ulrike Miege 1970–2011

Wir trauern um Pfarrerin Ulrike Miege. Im Jahr 2003 kam sie mit ihrer Familie nach Berlin …

weiterlesen

Zum Gedenken an Wilhelm Laborenz (1909–1997)

Am 1. August 1909 – also vor 100 Jahren – wurde unser langjähriges gemeindemitglied Wilhelm Laborenz geboren …

weiterlesen

Verabschiedung von Pfarrer Krebs

Kühl ist es, aus tiefgrauen Wolken rieselt ein schwacher Regen hernieder …

weiterlesen

Einander Begegnen – Vorstellung von Carolin Urban

Wir werden uns sicher ab sofort immer wieder begegnen. In Köpenick oder in Neukölln …

weiterlesen

Einführung von Pfn. Carolin Urban

Am 4. Mai 2014, dem Sonntag Misericordias Domini, wurde die neue Pfarrerin des reformierten Pfarrsprengels Berlin in der Schlosskirche Berlin-Köpenick in ihr Amt eingeführt …

weiterlesen

Vom Kiez in den Sprengel

„Eigentlich ganz schön hier“ …

weiterlesen

Abschied der Familie Toman von der Bethlehemsgemeinde

An die Gemeinde, das Presbyterium, an die emeritierten Pastoren und die gegenwärtige Pastorin der Bethlehemsgemeinde …

weiterlesen

Gemeinsames Singen und Backofen in Aktion

Eindrücke vom Gemeindefest am 14. Juni 2015

weiterlesen

Wiederbelegung des Gemeindegartens

Viele träumen von ihm, dem eigenen Garten, hinter dem Eigenheim oder als Pachtland in einer Kleingartenkolonie, und nehmen lange Wege in Kauf, um die grüne Oase zu erreichen …

weiterlesen

Chor

Hallo! Wir, ein junger Chor aus Studentinnen und Studenten, möchten uns kurz vorstellen …

weiterlesen

Die Böhmen kommen nach Berlin

Die Zuwanderung böhmischer Flüchtlinge nach Berlin vollzog sich in mehreren Etappen …

weiterlesen

275 Jahre Bethlehemskirche in der Friedrichstadt

Am 12. Mai 1737, dem Sonntag Jubilate, wurde in der südlichen Berliner Friedrichstadt nach zweijähriger Bauzeit die Bethlehemskirche eingeweiht ...

weiterlesen

"... und dann kamen wir nach Rixdorf"

Lebensläufe böhmischer Einwanderer aus dem 18. Jahrhundert …

weiterlesen

Kleiner Führer durch Rixdorf

Die Bethlehemsgemeinde hat mit Förderung durch die Bürgerstiftung Neukölln und des Kulturamts Neukölln einen Flyer erstellt, der neben einem kurzen geschichtlichen Abriss von Rixdorf/Neukölln bis 1920 einen kleinen Führer durch das ehemalige Deutsch- und Böhmisch-Rixdorf einthält …

weiterlesen

650 Jahre Rixdorf/Neukölln

Während in der Regel Jubiläen von Dörfern und Städten sich nach ihrer schriftlichen Ersterwähnung richten, liegt uns für Rixdorf/Neukölln als einziger Gemeinde in der Mark Brandenburg aus dem Mittelalter eine ‚richtige‘ Gründungsurkunde vor …

weiterlesen

Die Bethlehemskapelle in Prag – Namensgeberin unserer Gemeinde

Emigranten nehmen oft ein Stück der alten Heimat mit in ihre neue – und wenn dies nur symbolischen Charakter hat. Ein solches Zeichen war der Name für die 1737 eingeweihte Bethlehemskirche in der Mauerstraße für die über Sachsen nach Berlin gekommenen böhmischen Glaubensflüchtlinge ...

weiterlesen

Besuchsreise nach Tschechien

Eine kleine Gruppe aus unserer Gemeinde reiste im September mit Angehörigen der benachbarten Brüdergemeine nach Böhmen und Mähren zu den Wurzeln der drei Gemeinden (Böhmische Brüder, Böhmisch-Reformierte und Böhmisch-Lutheraner), die sich seit 1747 aus böhmischen Glaubensflüchtlingen in Berlin gebildet haben …

weiterlesen

Begegnung mit fernen Geschwistern

Es waren leider nur die – räumlich gesehen – von uns fernen Brüder der Kirchenleitung und andere leitende Mitarbeiter der ungarischsprachigen Reformierten Kirche Unterkarpaten zur 3. Konsultation über den Weg dieser Kirche angereist …

weiterlesen

Eine Reise zu einem Gottesdienst in Van

Am 19. September 2010 ereignete sich eine sehr außergewöhnliche Begegnung für die armenischen Christen in der Türkei …

weiterlesen

Die Geister, die man ruft …

Erhebt man in Kyoto Mitte August seine Augen zu den Bergen, die die Stadt von drei Seiten umgeben, kann man Besonderes sehen. Buchstaben aus Feuer erhellen für einige Stunden den Nachthimmel …

weiterlesen

Weihnachten ohne Geschenke?

Weihnachten einmal anders: Keine Kerzen, Gans oder Lebkuchen – und auch ohne Geschenke. So erlebte ich den Heiligen Abend in Ho Chi Min City (Saigon) …

weiterlesen

Gemeinden am Kap

Ein erster Bericht aus Südafrika von Verena Hoff

weiterlesen

Reformierter Bund und Calvin-Stiftung – was ist das?

Auch in unserer Gemeinde schauen viele etwas verständnislos, wenn der Name Reformierter Bund fällt

weiterlesen

selbständigverständlich reformiert

Wir gehören jetzt zur größten protestantischer Gemeinschaft der Welt, der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WRK). Mehr als 600 Delegierte aus aller Welt trafen sich Ende Juni 10 Tage lang gutgelaunt zu einer eindrucksvollen Gründungsversammlung in Grand Rapids/USA …

weiterlesen

Reformieren! – Gedanken zur Zukunft der Reformierten in unserer Landeskirche

„Totgesagte leben länger …“ sagt der Volksmund, denn die Erfahrung lehrt: oft tauchen gerade jene wieder auf, die man längst abgeschrieben hat. Das Erstaunen ist dann groß …

weiterlesen

75 Jahre Barmer Theologische Erklärung

Mit der Barmer Theologischen Erklärung hat die Bekennende Kirche in Deutschland 1934 eine Abgrenzung gegenüber der Ideologie des Nationalsozialismus in der Kirche vollzogen …

weiterlesen

Ein weiterer Jubilar 2009

Vor lauter Calvin-Erinnerung darf nicht vergessen werden, dass wir im Jahr 2009 auch weiterer Persönlichkeiten gedenken sollten …

weiterlesen

An den geographischen Wurzeln der Reformation

Die iranische Gemeinde und einige Mitglieder der Bethlehemsgemeinde besuchten am 6. Oktober 2007 Wittenberg und schauten unter der sachkundigen Führung von Herrn Dr. Michael Weichenhan nach den Spuren der Reformation …

weiterlesen

Kenntnis – Zustimmung – Vertrauen

Das Wesen des christlichen Glaubens nach dem Heidelberger Katechismus …

weiterlesen

Die Wanderausstellung zum Heidelberger Katechismus kommt zu uns

2013 wurde ein kleines Buch 450 Jahre alt, das weltweit eine große Wirkung erzielt hat …

weiterlesen

Vom Leben in der Fremde – einige Gedanken zum ersten Teil des Heidelberger Katechismus’

Sich der Realität zu stellen, ist meistens ein schmerzlicher Prozess. Veränderungen aber sind nur möglich, wenn man schonungslos erhoben hat, was ist …

weiterlesen

Leitbilder als „Bekenntniszeichen der Kirche“

Der folgende Ausschnitt entstammt dem Referat „Unterwegs zu einer Theologie des Reformprozesses“, das Bischof Dr. Markus Dröge am 19. Januar 2011 vor den leitenden Geistlichen unserer Landeskirche gehalten hat. Angestoßen durch die Kritik, dass die kirchlichen Reformkonzepte eher von einem „neoliberalen“ Geist als von reformatorischer Theologie bestimmt seien, schlägt M. Dröge eine theologische Neubesinnung  vor, vor allem was die  Leitbilder betrifft, an denen sich die Reform orientieren sollte.

Ich schlage nun vor …unsere Leitvorstellungen vom auferstandenen Christus her theologisch zu interpretieren …

weiterlesen

Psalmensingen im Gottesdienst – 450 Jahre Genfer Psalter

Zugegeben: manche der alten Psalmenmelodien, die wir im ersten Teil unseres Gesangbuches finden, sind für uns nur noch schwer singbar …

weiterlesen

Jan Hus (1371–1415) – ein „heiliger Mann“

Jan Hus forderte bereits über hundert Jahre vor der deutschen Reformation eine Erneuerung der Kirche und wird dafür auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Aber sein Aufbegehren hat weitreichende und nachhaltige Folgen

weiterlesen

Zum Glauben gehört das Wissen – Jan Hus

Weil es bei den Reformierten keine Instanz gibt, die festlegt, was zu glauben ist, müssen alle reformierten Christen Bescheid wissen …

weiterlesen

Philipp Melanchthon (1494–1560)

Auch im Jahr 2010 gibt es einen Jubilar: Am 19. April gedachten wir des 450. Todestags Philipp Schwarzerts, der 1497 als Sohn eines kurpfälzsischen Waffenmeisters in Bretten (heute Nordbaden) geboren wurde …

weiterlesen

Daniel Ernst Jablonski – Theologe, Prediger, Ökumeniker

Vor 350 Jahren, am 20. November 1660 wurde Daniel Ernst Jablonski, Sohn des reformierten Predigers in Memel und Senior der böhmischen Brüder-Unität im polnischen Exil, Peter Figulus (Jabloni), geboren  …

weiterlesen

Karl Barth Martin Luther und Johannes Calvin – unsere Kirchenväter?

Beide Männer, und manche ihrer Genossen in ihrer Weise neben ihnen, haben schon zu ihren Lebzeiten rein faktisch eine Autorität besessen

weiterlesen

Vorfahren – Gedanken des Schweizer Theologen Karl Barth

In der einen „Gemeinschaft der Heiligen“ haben nicht nur die jeweils Lebenden recht, sondern auch die Toten …

weiterlesen

Schrei nach einer anderen Welt

Gedanken zur Auslegung des Vaterunser im Heidelberger Katechismus (Frage 126–129)
von Okko Herlyn

Beim Thema „das Böse“ lenkt der Katechismus mit dem Hinweis auf „unser eigenes Wesen“ die Aufmerksamkeit noch einmal auf die Tabuzone: uns selbst …

weiterlesen

Wider den Strom schwimmen und die Anfechtung

Anfänger

Gläubiger, todernster Vertreter eines Standpunktes kann der Christ nicht gut werden …

weiterlesen

Der Mensch ist das Problem

Wir können, wir wollen, wir vollbringen viel, immer mehr, aber die Räder laufen heimlich leer, weil wir eine Macht wollen und brauchen, deren wir im Grunde durchaus nicht bedürfen …

weiterlesen

Gemeinschaft – Gedanken von Karl Barth

Baut euch zum geistlichen Haus (1. Petrus 2,5) …

Hier und dort. - Ein Gedicht von Johannes Ulrich Bissinger

weiterlesen

Woher erkennst du dein Elend? – Aus dem Gesetz Gottes

Elend ist nicht einfach nur als Misere oder Unglück zu verstehen …

weiterlesen

Die Fülle des Grabes

Bisweilen habe ich den Eindruck, dass man nur in der Begegnung mit dem Tod – solange das Grab auf dem Friedhof noch offensteht – noch wagt, von Auferweckung zu sprechen …

weiterlesen

Gedanken zur Sieben

Seit Menschengedenken wird versucht, unerklärliche Naturphänomene, Seuchen, Dürreperioden u. dgl. durch zahlenbezogene Gesetzmäßigkeiten zu erklären oder vorherzusagen …

weiterlesen

Zum Gedenken an Rudolf Weckerling

Am 31. Januars 2014 ist der Pfarrer, Publizist und Friedensaktivist Rudolf Weckerling im Alter von fast 103 Jahren verstorben …

weiterlesen

Dämon Antikommunismus?

Im Nachruf der Aktion Sühnezeichen auf den Tod von Rudolf Weckerling …

weiterlesen

Kirche und Gemeinde als Kompetenzzentrum

Nach dem Gottesdienst zum IV.. Advent gehe ich die Hertzbergstraße entlang …

weiterlesen

Was darf die Satire?

Kurt Tucholsky beantwortete diese Frage in seinem gleichnamigen Artikel im Berliner Tageblatt vom 27. Januar 1919 mit „Alles“. Ist es tatsächlich so? …

weiterlesen

Leben mit dem bleibend Anderen – Toleranz in evangelischer Perspektive

Ausschnitte aus einem Grundsatztext der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz …

weiterlesen

Vor 50 Jahren – Martin Luther Kings gewaltfreier Widerstand in Alabama

Wütend zerren die Polizeihunde an ihren Leinen. Immer wieder schnappen sie nach den Demonstranten …

weiterlesen

„Er stößt die Gewaltigen vom Thron“

Merke aber, Maria sagt nicht, daß Gott die Regierungsstühle zerbreche …

weiterlesen

Welche Geschichten erzählen wir unseren Kindern?

Karl ist ein begnadeter Erzähler. Die Kinder im Dorf lieben ihn …

weiterlesen

„Sie haben ja nie offen …“,

sagte eine ältere Dame …

weiterlesen

„Schöne neue Welt“ ohne Sündenlast?

… Die Parabel vom Großinquisitor ist die berühmteste Klageschrift gegen eine Kirche …

weiterlesen

Die Sprache, die immer schon da ist – Versöhnung

Paulus verbindet in Römer 3,25 den Sühnege-danken mit dem Gedanken der Sündenvergebung …

weiterlesen

Jesus Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben

Die Osterbotschaft schwingt in diesen beiden Sätzen: in dem Satz, der von Jesus allein gilt, „Ich lebe!“ Er ist die Auferstehung und das Leben. Das ist das eine …

weiterlesen

Reformierte Existenz damals und heute

Im Jahr 1686 ließen sich auf Anordnung des Kurfürsten Friedrich Wilhelm in den vom Dreißigjährigen Krieg zerstörten Dörfen Groß Ziethen und Klein Ziethen (am nördlichen Rande des Barnims, südwestlich von Angermünde) französische Kolonisten nieder …

weiterlesen

Der seelenlose Mensch?

Es gibt keine Seele. Es gibt nicht einmal ein substantielles Selbst des Menschen. So urteilte vor einiger Zeit ein deutscher Philosophieprofessor in einer bekannten Wochenzeitung …

weiterlesen

Von Mülheim in die Barrios von Caracas

Schon seit Langem unterstützt unsere Gemeinde das Hilfsprojekt „Las Torres“ das in den Slums von Caracas in Venezuela Kindern und Jugendlichen hilft …

weiterlesen

Eine andere mögliche Welt

Ein Bericht vom Weltsozialforum in Porto Alegre von Katrin Stückrath …

weiterlesen

Charles Darwin (1809–1882)

Vor 200 Jahren, am 12. Februar 1809, wurde Charles Darwin geboren, einer der einflussreichsten Naturforscher der Geschichte überhaupt …

weiterlesen

Gotteswahn? Atheismuswahn!

Seit geraumer Zeit steht ein Buch auf den Bestseller-Listen, welches u.a. das alte Klischee bedient, christlicher Glaube und Naturwissenschaft seien im Grunde unvereinbar …

weiterlesen

Lichter in der dunklen Jahreszeit

Auch die Reformierten gönnen sich in ihren bildlosen, weiß gehaltenen Kirchenräumen einmal im Jahr einen Schmuck …

weiterlesen

„Der Müll liegt in den Ecken“

Pfarrer Bernd Krebs in der Jüdischen Allgemeinen vom 12. August 2010 über Antijudaismus und Judenmission in der evangelischen Kirche.

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/8374 und als PDF

„Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern …“

Lebensfreude

Ein Mensch, der da isst und trinkt und hat guten Mut bei all seinem Mühen, das ist eine Gabe Gottes. (Prediger 3,13)
Dieser Vers ist nicht schwer verständlich …

weiterlesen

Die reiche Welt Gottes und die arme Welt der Reichen

Predigten und Gespräche an vier Sonntagen
in der Französischen Friedrichstadtkirche

Wann kollabiert die Weltwirtschaft? Lassen sich die globalen Geldströme kontrollieren? Wie viel erträgt das Weltklima noch? Wann werden sich die Armen gegen die Reichen erheben? …

weiterlesen

Die Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien

Die Syrisch-Orthodoxe Kirche (SOK) von Antiochien gehört zu den ältesten Kirchen der Welt. Sie geht auf den Apostel Petrus zurück, der als ihr erster Patriarch gilt …

weiterlesen

Wachsende Besorgnis

In einem Interview zur Lage der Christen in Ägypten bekundete der Koptische Bischof  Anba Damian seine Besorgnis. Wir dokumentieren das Interview mit  Gregor Krumpholz von der Katholischen Nachrichtenagentur (KNA) …

weiterlesen

Juden – früher Opfer, heute Täter?

Wieder gab es Krieg im Gazastreifen, wieder gab es viele zivile Opfer. Wieder gab es Demonstrationen und Kundgebungen gegen Israel als vermeintlichem Kriegstreiber und Aggressor …

weiterlesen

Wer in Neukölln wohnt …

Wer in Neukölln wohnt, ist es gewohnt, Menschen unterschiedlicher religiöser oder weltanschaulicher Prägung zu begegnen …

weiterlesen

Liberté, je crie ton nom – Freiheit, ich schreie deinen Namen

Um uns ist es kalt geworden: Religiöser Fanatismus, Hass und Gewalt mit extremer Brutalität trafen Frankreich …

weiterlesen

Hat der Terror nichts mit dem Islam zu tun?

Mit „dem“ Islam hat der Terror, wie er am 7. Januar 2015 mit der Ermordung von 17 Menschen in Paris (wieder einmal) zuschlug, sicher nichts zu tun …

weiterlesen

Christentum und Islam

So wie das Christentum aus dem Judentum entstanden ist, verbindet der Islam neben persischen Einflüssen „die starken Seiten des Judentums …

weiterlesen

Wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. (2 Kor 3,17) (Kopie)

Seit zweieinhalb Jahren lautet die Adresse von meinem Mann und mir: „Freiheit 14“ …
 

weiterlesen

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch (Hesekiel 36,26 – Jahreslosung 2017) (Kopie)

Ist Friede in deinem Haus?

„Wenn ihr in ein Haus kommt, so sagt als erstes: Friede diesem Haus!“ (Lukas 10,5) – so der Monatsspruch für Februar.
 

weiterlesen

Ansichtssache – Kirchentag 2017

Vom 24.–28. Mai ist es wieder so weit: der Kirchentag kommt. Diesmal wird er an verschiedenen Orten gefeiert …

weiterlesen